< Familiensommer am Hochkönig
23.07.2014 13:46
Kategorie: Noch mehr Sommerspaß
Von: Daniel

Berge voller Abenteuer

Der geistige Vater Tom Turbos und der Knickerbocker-Bande gibt auch der Region Serfaus-Fiss-Ladis so einige Rätsel auf…


„Sturzflug“, „Hexenweg“ und „Forscherpfad“ - so heißen die drei „Abenteuerberge“ die Thomas C. Brezina eigens für Serfaus, Fiss und Ladis entworfen hat, die den Kindern eine ganz neue Sicht auf Berge, Natur und Umwelt geben sollen.

Ausgerüstet mit einem „Abenteuer-Rucksack“, der nützliche Geräte wie Kompass, Fernglas und anderen Utensilien enthält, machen sich die Kinder auf abenteuerliche und rätselhafte Entdeckungsreisen. Besorgt den Rucksack in einem der drei Tourismusbüros, bei den Seilbahnkassen oder bei eurem Vermieter für eine Kaution von € 30,00 und schon geht’s los! Am Ende gibt’s für die Kinder für jeden der drei Wege eine Urkunde, vorausgesetzt es wurden die Rätsel ausgefüllt!

Hier die drei Erlebnis-Wanderwege laut Beschreibung vom TVB Serfaus-Fiss-Ladis

STURZFLUG

Gehzeit:
ca. 2 Stunden
kinderwagentauglich

Höhenunterschied:
ca. 100 Meter

Lage:
Am Komperdell beim Murmliwasser in Serfaus (erreichbar mit der Komperdellbahn – Ausstieg Mittelstation).

Flugzeug in Serfaus-Fiss-Ladis notgelandet!

Wegen eines Flugzeugwracks gab es bereits zahlreiche aufgeregte Anrufe in den Tourismusbüros von Serfaus-Fiss-Ladis. Dort wurden die Gäste allerdings darüber informiert, dass die Erklärung für dieses Wrack harmlos, aber dennoch abenteuerlich ist. Ausgerüstet mit einem „Abenteuerrucksack“, der mit nützlichem Gerät, wie Fernglas, Lupe sowie einer Zeitung mit Augenzeugenberichten bestückt ist, machen sich die Kinder auf den Weg zum Wrack. Je weiter sie vordringen, desto mehr der  abgeworfenen Bordgegenstände entdecken sie. Wie ein Puzzle setzt sich die Geschichte zusammen und klären sich die näheren Umstände des Geschehens. Weiters gilt es herauszufinden, welche Teile des Schatzes, die in der Abenteuerzeitung abgebildet sind, während des Absturzes abgeworfen wurden!

HEXENWEG

Gehzeit:
ca. 1-2 Stunden

Höhenunterschied:
ca. 430 Meter abwärts

Lage:
Bei der Mittelstation Schönjochbahn in Fiss.

Hexenhaus in die Luft geflogen und auf den Kopf gefallen!

Die Kinder starten, ausgerüstet mit einem speziellen Rucksack in Fiss. Der Weg hält zahlreiche Rätsel und Herausforderungen, aber auch märchenhafte Erscheinungen bereit, die mit Geschick und Findigkeit zu lösen sind. So sind ungewöhnliche Geräusche und Klänge zu erkennen und Hindernisse mit Balancieren und Klettern zu meistern. Die Kinder sehen rätselhafte Türen, Figuren, Sessel und Spiegel, die in den Bäumen hängen. Situatives Denken, Kreativität und Ausdauer sind die Tugenden, die von den Kindern gefordert werden, bevor sie endlich das Hexenhaus erreichen. Dort enträtseln sie die Geschichte hinter der Geschichte. Hexe Grisabella Glockenkuss hatte sich beim  Experimentieren vertan. Das Häuschen fl og in die Luft und landete kopfüber auf der Erde. Die Gegenstände, die auf dem Weg überall standen und hingen und auch Teil der Rätsel waren, stammen allesamt aus dem Hexenhaus.

FORSCHERPFAD

Gehzeit:
 von Ladis ca. 1-2 Stunden
von Fiss ca. 2½-3 Stunden

Höhenunterschied:
ca. 170 Meter

Lage:
Oberhalb von Ladis (erreichbar über Beschilderung vom Ortszentrum, Dorfbrunnen, aus).
 Möglichkeit von Fiss: Seilbahnparkplatz – Sägegasse - Beschilderung über Falterjöchl-Villa.

Geheimnisvolles Baumhaus gibt Rätsel auf!

Bekannt ist nur, dass ein rätselhaftes Baumhaus im Wald entdeckt wurde. Auf dem Weg zum Baumhaus müssen die Kinder Trapperqualitäten entwickeln, um die zahlreichen Aufgaben zu lösen und Abenteuer bestehen zu können. Sie begegnen riesenhaften Schnecken, sehen die Welt aus der Sicht einer Ameise, müssen Tierspuren erkennen und Tierfelle erfühlen. Selbst Kotspuren sind zu enträtseln, um dem Baumhaus Schritt für Schritt näher zu kommen. Das Forscherhaus, das schließlich entdeckt wird, ist der Traum wohl jeden Kindes und das Dokument des Erfi ndungsgeistes eines verschrobenen Forschers.

 

Bildrechte: TVB Serfaus Fiss Ladis

Flugzeugabsturz

Hexenweg