< Drei (vier) Seen-Tour mit dem Mountainbike
24.08.2015 11:08
Kategorie: Wandern, Noch mehr Sommerspaß, Kultur, Events & Ausflüge
Von: Cornelia

Ein tosender Empfang ...

... erwartet einen bereits, wenn man das Auto auf dem Parkplatz abstellt und gemächlich Richtung Wasserfallweg spaziert. Mit einer atemberaubenden Fallhöhe von 380 m sind die Krimmler Wasserfälle nicht nur die höchsten Europas, sondern zählen mit rund 350.000 Besuchern pro Jahr auch zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Und das zu Recht! Ich erzähle euch mal warum ...


Tosende Wassermassen, die donnernd in die Tiefe stürzen, ein feiner und erfrischender Sprühregen, der an heißen Tagen für Abkühlung sorgt, sowie eine einzigartige Flora und Fauna mit Fichten und Tannen, verschiedenen Moosen und 62 Vogelarten – all das und noch viel mehr erwartete mich bei meiner Wanderung entlang des Wasserfallweges. Nachdem ich die € 3,- Wegegebühr bezahlt hatte, ging’s los gen unterer Wasserfall, wo natürlich gleich die ersten Fotos geschossen wurden. Danach ging es weiter bergauf stets die gewaltigen Wassermassen der Krimmler Wasserfälle im Blick. Der Weg ist ca. 4 km lang und bei schnellerem Schritt in gut einer Stunde bewältigbar. Da er gut ausgebaut ist, können auch Familien mit Kinderwagen dieses einzigartige Naturschauspiel genießen.

Zahlreiche Aussichtspunkte und Kanzeln entlang des Wasserfallweges laden zum Staunen und Schnappschüsse machen ein. Das durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen – ein so einzigartiges Fotomotiv findet man schließlich nicht alle Tage. Da kann es an gut besuchten Tagen und am frühen Nachmittag schon mal zu Staus kommen, sodass man sich in Acht nehmen muss, um nicht einen von den vielen Selfie-Sticks ins Auge zu bekommen. Da ich jedoch zeitig losgestartet bin, hielt sich das Gedränge der Touristenscharen, die busweise in Massen herangekarrt werden, in Grenzen und ich konnte mich schön in Pose werfen ;)

Über Serpentinen wandert man weiter bergauf, immer hautnah am Wasserfall entlang und von sanften Sprühregen begleitet, bis man schließlich den oberen Wasserfall erreicht hat. Ab hier kann man weiter ins Krimmler Achental des Nationalparks Hohe Tauern wandern (wunderschöne ebene Almböden) oder den Weg zurück zum Ausgangspunkt hinunterwandern.

Die Wasserfälle sollen auch zum Wohlbefinden beitragen und positive Effekte auf die Gesundheit haben. Laut Website-Information führen sie zu einer nachhaltigen Verbesserung der Atemwege, wirken sich positiv auf die Lungen aus und helfen bei Allergien und Asthma. Wissenschaftlich belegen konnte ich das während meiner Wanderung leider nicht, aber erfrischt und erholt fühlte ich mich auf jeden Fall und das Wichtigste: Es macht Spaß, ist nicht allzu anstrengend und ein einzigartiges Naturschauspiel, das man gesehen haben sollte!

Quelle: Krimmler Wasserfälle

Krimmler Wasserfälle

Gemütliche Wanderung

Tosende Wassermassen

Nationalpark Hohe Tauern

Wunderschöner Ausblick auf den Wasserfall

Fallhöhe 380 m

Ein einzigartiges Naturschauspiel

Wunderschöner Ausblick ins Tal mit Regenbogen

Wasserfälle in Krimml