< Lustige Rodelpartie am Gaisberg!
20.03.2015 16:16
Kategorie: Wellness, Kulinarik, Kristina
Von: Kristina

Ooooh wie ist das schön...

...wenn einen der Gang am Morgen nicht in die vier Wände des eignen Büros führt, sondern ins wunderschöne Zillertal, um dort Wellness und Kulinarik zu genießen!


Aber reden wir nicht um den heißen Brei, sondern nennen wir das Ziel unseres (meine Freundin Conny durfte dieses Mal mit) Ausfluges beim Namen: Wir waren wieder mal im Gaspingerhof! Ich weiß, ich weiß...gerade haben Daniel und seine Freunde das Gebiet rund um Gerlos und in der Zillertal Arena unsicher gemacht...aber manche Adressen muss man eben öfter besuchen, oder nicht?!

Die Pisten und die Après Ski-Bars ließen wir dieses Mal allerdings links liegen. Gestresst von der vergangenen Woche wollten wir einmal nur einen entspannten Tag verbringen, uns zu kulinarischen Sünden hinreißen lassen und Wellness in vollen Zügen genießen.

Ich weiß, das ist zwar etwas gemein, und alle, die gerade ein leichtes Hungergefühl im Magen verspüren, sollten die nächsten zwei Zeilen besser überspringen, aber die Schilderung meines kleinen Ausflugs muss einfach mit dem Gala-Menü beginnen. Ein Gedicht kann ich nur sagen: purer Genuss, verteilt auf sechs Gänge.

Vorspeisen wie Ente und Garnelen-Jakobsmuschelspieße und ein Zitronensorbet mit Prosecco ließen unsere Herzen bereits höher schlagen. Die Hauptspeise beförderte uns allerdings direkt in den Gourmet-Himmel und ich will absolut niemandem vorenthalten, welche Köstlichkeiten wir uns einverleibt haben, nämlich ein Zillertaler Milchkalb mit knackigem Pfannengemüse, dazu Pommes Williams (wer sich darunter nur „einfache“ Pommes Frites vorstellt, sollte schleunigst Dr. Google um Rat fragen und sehen welche kleinen Leckerbissen man sich darunter vorzustellen hat;))

Da wir diese Schlemmereien natürlich nicht auf uns sitzen lassen konnten, trainierten wir am nächsten Morgen fleißig Yoga alles wieder ab. Vitaltrainer Joe zeigte uns wie der Sonnengruß und Co richtig ausgeübt werden und irgendetwas muss ich dabei wohl richtig gemacht haben, denn ich spüre immer noch jede Faser meines Körpers!  (JA, auch Yoga ist Sport!!;)

Da wir ja aber im Hotel waren, um den angenehmen Dingen des Lebens zu frönen, führte unser nächster Gang in die Wellnessabteilung.

Schwimmen im Pool, schwitzen in der Sauna und quatschen unter Freunden...herrlich. Aber wie das eben so ist mit schönen Dingen, verging die Zeit leider viel zu schnell und der Moment der Abreise kam mit großen Schritten auf uns zu!

Ein kleiner Trost blieb aber dennoch: Germknödel mit Vanillesauce auf der Sonnenterrasse machten uns den Abschied nicht ganz so schwer!

 

 

Yoga

Kulinarium

Wellness