< Das Wandern ist des Müllers Lust ...
05.06.2015 15:42
Kategorie: Kristina, Kultur, Events & Ausflüge
Von: Kristina

Ein Großaufgebot an Polizisten und unzählige Autokontrollen ...

... ein kleiner Vorgeschmack auf das verlängerte Wochenende.Ja, mächtige Politiker müssen miteinander tagen und ja, es ist wichtig, dass so einflussreiche und bekannte Menschen besonderen Schutz erhalten. Die Auswirkungen des am 7. und 8. Juni im oberbayrischen Schloss Elmau stattfindenden G7-Gipfels und des enormen Sicherheitsaufgebotes sind bereits seit Tagen in Tirol zu spüren.


Während in Innsbruck im Hotel Europa unzählige Polizisten eingecheckt haben, ist auch das Motto der Feriendörfer rund um unsere Landeshauptstadt derzeit: „Polizisten statt Urlaubsgäste“. Neben hunderten Sicherheitsbeauftragten werden auch etwa 5000 Journalisten aus der ganzen Welt erwartet, um über das Treffen der Wirtschaftsgiganten zu berichten – und auch diese wollen irgendwo wohnen, schlafen, essen und müssen die Anreise in ihre Unterkunft rund um das Schloss Elmau vornehmen. Um die Sicherheitsstandards groß zu halten, hat sich der ein oder andere bestimmt schon über die wieder eingeführten Grenzkontrollen z.B. am Zirler Berg oder bei Telfs gewundert. Diese sollten aber keine Panik verursachen, denn nach wie vor genügt es, wenn man als einheimischer Lenker den Führerschein vorweisen kann.

Eine Intensivierung der Kontrollen, die Sperre der Seefelder- und Ehrwalderstraße für den überregionalen Verkehr und ein verstärktes Verkehrsaufkommen durch ein verlängertes Wochenende. Um kilometerlangen Staus zu entgehen, sollte vor allem die Grenzregion Bayern in den kommenden Tagen besser gemieden werden!

Wo’s dennoch hingehen könnte?

Das Alpenblogger-Team hat sich Gedanken gemacht, was man an diesem Wochenende alles machen könnte, ohne das Auto zu benutzen:

-Ein Besuch im Freibad: Die Vorhersage für die kommenden Tage verspricht, dass das Wetter seine Verwirrung und die begangenen Sünden in den vergangenen Wochen wieder gut macht und wir mit bis zu sommerlichen 30 °C belohnt werden. Also, nix mit Schwitzen und ab an den See oder ins Freibad!

-Urlaub auf Balkonien: Zu Hause ist’s immer noch am Schönsten! Schnell den letzten Blütenstaub von den Gartenmöbeln wischen, dazu ein leckeres Eis oder ein kühler Hugo und dann genießen, genießen, genießen J

 -Fortbewegungsmittel tauschen: Für kurze Strecken einfach mal das Auto in der Garage stehen lassen und das E-Bike, Bike oder die Inliner benutzen und staunen, wie schnell man auch ohne Dieselmotor unter dem Allerwertesten von A nach B kommen kann.

-Eine Grillparty schmeißen: Nette Menschen, leckeres Essen und der Duft von gegrilltem Fleisch – was braucht man mehr, um einen Juni-Tag perfekt ausklingen zu lassen?

Und bei wem es sich nicht vermeiden lässt, das Auto zu benutzen oder die Strecke rund um die bayrische Grenze zu passieren: Gelassen bleiben, genügend Flüssigkeit und Proviant einpacken (und Sonnenbrille) und Radio und Klimaanlage bis zum Anschlag aufdrehen ;-)

Stau