< Wenn am Wochenende immer schlechtes Wetter ist
15.05.2015 08:44
Kategorie: Kristina, Noch mehr Sommerspaß
Von: Kristina

Live dabei: Boulder-EM 2015 in Innsbruck

Am Mittwoch ging’s bereits mit einer offiziellen Eröffnung los, am gestrigen Donnerstag fand die Qualifikation der Damen und Herren der Boulder EM statt. Natürlich waren wir vom Alpenblogger live dabei!


Ich muss sagen, mit Klettern und Bouldern hatte ich bisher nicht viel am Hut. Zum einen, da es für mich persönlich nicht ganz die geeigneten Sportarten sind - mich beschleicht bereits ein ungutes Gefühl, wenn ich nur wenige Meter vom festen Untergrund entfernt bin. Zum anderen, weil mir wohl das nötige Training in den Oberarmen fehlt, um mich erfolgreich über die angebrachten Kletterhilfen hochzuhandeln. Aber egal, beim Zuschauen, wie sich die Profis in Null-komma-nix die überhängenden Wände hoch bewegen, braucht es lediglich gute Augen - und deren Können versetze mich wirklich ins Staunen.

Bei angenehm herrlichem Frühsommer-Wetter und blauem Himmel suchte ich am späten Nachmittag die eigens aufgebaute Arena mit den Kletterwänden auf: Die Quali der Damen war gerade in vollem Gange. Für diese Ausscheidungs-Vorrunde mussten die Mädels auf insgesamt acht verschiedenen Kletter-Routen ihr Können das erste Mal in dieser EM unter Beweis stellen. In einem Zeitrahmen von fünf Minuten galt es, die Markierung „Top“ der einzelnen Routen zu erreichen, natürlich alles unter den Augen von strengen Judges. Die Besten 20 dieser Vorausscheidung haben sich für das heutige Semifinale qualifiziert. Dieses minimiert die Teilnehmer/innenzahl wiederum auf sechs.
Die Spannung war bereits bei dieser Qualifikation sehr groß – die Schlachtrufe der jeweiligen Teams sollten die Boulderinnen anspornen, hingegen immer wenn eine Sportlerin kurz vor dem Ziel hinunterfiel und den Parcours nicht erfolgreich beenden konnte, ging ein Raunen durch die Zuschauermenge. Da ich leider nicht von Anfang an die Quali verfolgt habe, weiß ich nicht genau, wieviele Durchgänge à fünf Minuten Jede absolviert hat, meine Begeisterung galt aber jeder einzelnen Teilnehmerin, die sich nach dem Scheitern wieder top-motiviert in die Kletterwand hineingestürzt haben.
Aus österreichischer Sicht hätte diese Vorrunde nicht besser laufen können. Und so gingen – wenig überraschend – die Favoriten aus österreichischer Sicht, Katharina Saurwein und Anna Stöhr, als Gewinner dieser gestrigen Qualifikation hervor.

Egal ob Regen oder nicht – die Boulder-EM in Innsbruck, meine absolute Top-Empfehlung für dieses Wochenende!

Boulderanlage der EM

Ergebnisliste Bouldern

Bouldern Damen