< SPIEL, SATZ und SIEG
02.08.2018 16:31
Kategorie: Kultur, Events & Ausflüge
Von: Marlene

Tierisch lecker - von Moosb(ä)ren und Forellen


Schon vorab soll erwähnt werden, dass ihr euch auf dieses Abenteuer besser nur mit einem Riesenhunger einlasst, denn ansonsten verpasst ihr das ein oder andere kulinarische Highlight.

Unser heutiges Ziel ist die Bergoase Forellenhof in St. Sigmund im Sellrain. Ein wunderschönes Gasthaus mit einer langen Tradition und vor allem einer unbeschreiblichen Speisekarte!

Wie der Name schon sagt MUSS man hier einfach die Forellen aus eigener Zucht probieren. Auf welche der 5 Arten der Zubereitung ihr Lust habt, müsst ihr allerdings selbst entscheiden. Wenn ihr nicht auf Fleisch verzichten wollt, dann unbedingt das Beiried vom Maredo Rind probieren.

Oder wie wär’s mit Saibling, Knödel Tris, Schlutzkrapfen oder einem Tiroler Herrengröstl?

Ich habe euch schon am Anfang gewarnt, dass ihr zum Forellenhof mit leerem Magen kommen müsst, denn nach der Hauptspeise warten noch die berühmten Moosbeernocken auf euch! Brutzelnd in der Eisenpfanne serviert ist dieser Leckerschmaus wahrlich ein Hochgenuss (auch wenn es am Anfang schwer fällt – unbedingt teilen). Allein schon bei dem Gedanken an diese süße Verführung würde ich mich am liebsten jetzt sofort erneut auf dem Weg ins Sellraintal machen...

 

Übrigens: 

Der Forellenhof ist auch ein perfekter Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen. Von einer leichten Wanderung auf die Schärmer- oder Sonnbergalm, dem etwas anspruchsvollerem Hike zum Kraspessee in den Stubaier Alpen bis hin zum anspruchsvolleren Sellraintaler Höhenwanderweg.

In diesem Sinne – Mahlzeit und lasst es euch schmecken!

 

Öffnungszeiten:

Do, Fr & Sa: 10.30 – 20.30 Uhr

So & Feiertage: 10.30 – 17.30 Uhr