< Sonnenuntergang am Hopfensee
22.06.2015 13:33
Kategorie: Kultur, Events & Ausflüge, Kristina
Von: Kristina

Volle (Frauen-)Power voraus!

Den an diesem Wochenende über die Bühne gegangenen Frauenlauf (mit eigenem Kinderlauf am Freitag) können die Innsbrucker Touristiker unter einem vollen Erfolg verbuchen!


Los ging’s mit dem spannenden Programm bereits am Freitag-Nachmittag: Beim Kinderlauf konnten laufbegeisterte Kids zwischen sechs und zwölf Jahren ihr Talent auf einer Strecke zwischen 400 und 2.400 Metern unter Beweis stellen. Natürlich zählten hier nicht die besten Zeiten, vor allem standen die Freude an der Bewegung und der Mitmach-Gedanke im Vordergrund. So wurden alle Teilnehmer mit einem Laufabzeichen der Laufwerkstatt in Form eines Äffchens, Hasens oder Gepards ausgezeichnet. Umrahmt von einem tollen Programm der Sportunion, des Roten Kreuzes und vielen anderen Helfern hatten garantiert alle Sieger und Zweitplatzierten ihren Spaß.
Nicht nur um den Sprösslingen die nötige seelische Unterstützung zu liefern – auch die gleichzeitig stattfindende Frauenmesse lockte zahlreiche Eltern in die Innsbrucker Olympiaworld.

Der Samstag war dann der Tag der Frauen. Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe waren anwesend und richteten höchstpersönlich motivierende Worte an alle Teilnehmerinnen. Doch damit nicht genug! Die zwei Tiroler Politgrößen schnürten, wie bereits in den vergangenen Jahren, ihre Laufschuhe und ließen es sich nicht nehmen, selbst die Strecke von fünf Kilometern mitzulaufen. Eine Runde quer durch die Stadt, unter anderem durch die Leopold-, Maria Theresien- und Amraser Straße galt es zu bewältigen. Nach einer hervorragenden Zeit von 19 Minuten und 52 Sekunden stand die Siegerin fest. Sabrina Exenberger kürte sich mit der schnellsten Laufzeit zur Siegerin des Frauenlaufs 2015 in der allgemeinen Klasse! Neben der Einzelwertung gab es auch Teamwertungen wie etwa für die schnellste Freundinnen-Gruppe, Firma oder den flottesten Verein. Bei vielen Teilnehmerinnen stand aber schlichtweg das Sportliche im Vordergrund und sie verzichteten, ganz nach dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles!“, auf die Zeitnehmung.

Tolle Preise und eine rauschende Tiroler Madl Party warteten im Anschluss an den Lauf, aus dem nur Siegerinnen hervorgingen!

Frauenlauf

© Laufwerkstatt