< Burmiweg im Kleinwalsertal - riesen Spaß für Groß & Klein
15.05.2014 15:00
Kategorie: Wandern
Von: Nina

Wanderlust am Semmering

Ganz nach dem Motto: „Sommer, Sonne und Wanderlust!“ hat es mich in den letzten Tagen zum Wandern an den Semmering verschlagen. Die mehr als frühlingshaften Temperaturen ließen sogar ziemlich luftige Kleidung und den ein oder anderen kleinen Sonnenbrand zu ?


Als nicht so erfahrene aber dafür begeisterte Wanderfans haben wir uns für eine 5-stündige mittelschwere Strecke entschieden. Man sagte uns wir würden Panoramawandern – sagte mir aber erst einmal nicht viel; ich sollte aber schon bald herausfinden, was damit gemeint war...

Gestartet sind wir im Örtchen Semmering direkt am Parkplatz der Bergbahnen. Von dort ging es dann hoch hinaus über den Fernwanderweg in Richtung Sonnwendstein. Die Strecke führt erst über einen schmalen Weg umringt von Bäumen und blühender Natur, bis man nach ca. 45 Minuten auf einen Forstweg trifft, den wir weiter bergauf marschiert sind.

Als wir nahe der Pollerus-Hütte angekommen waren, stellten sich mir bei diesem Ausblick die Nackenhaare auf. Jetzt war mir klar, warum sich das Ganze Panoramawandern nennt. Es eröffnet sich uns von hier oben ein imposanter Blick ins Wiener Becken.

Über den weiterführenden Kammweg, vorbei am Gipfelkreuz gelangten wir schließlich zu einer Wegkreuzung Richtung Hirschenkogel. Hier ließen wir uns für einige Minuten nieder, um auf den Holzliegen zu entspannen und den mitgebrachten Proviant zu verspeisen. Hätten wir uns hier mal besser eingecremt.

Der kurzer Aufstieg zum Hirschenkogel lohnte sich gleich doppelt. Von hier oben hat man einen atemberaubenden Rundumblick über das Semmering-Rax-Gebirge, welcher für mich einmalig war. Außerdem gibt es hier oben die Dr. Erwin Pröll Milleniumswarte zu bestaunen. Hier sind wir dann bevor es wieder talwärts gehen sollte, eingekehrt und haben uns die Köstlichkeiten im Liechtensteinhaus schmecken lassen.

Hier ist uns dann auch aufgefallen, dass wir während der Wanderung unsere Hautfarbe geändert haben, denn alle freien Stellen wirkten jetzt doch eher rötlich. Also mein Tipp für alle die schlauer sein wollen als wir: Auch beim frühlingshaften Wandern heißt es – Sonnencreme nicht vergessen!

Da uns einfach nur hinunterlaufen nicht spannend genug war, haben wir uns an einer Abfahrt mit den Monsterrollern durch den Bikepark versucht. Ein Riesenspaß für jedermann, kann ich also wärmstens empfehlen!!!

Den Abend haben wir dann bei einem kühlen Bierchen auf der Terrasse des Rings ausklingen lassen. Im Gastronomiezentrum des Zauberbergs gibt es auch im Sommer viele Leckereien und jede Menge Sonnenschein zu bewundern.

Wandern Semmering

Wanderpano