< Traditionshaus im Kleinwalsertal
05.02.2014 08:30
Kategorie: Wellness
Von: Daniel

Was es nicht alles gibt…

In einem Wellness-Bereich findet sich offensichtlich weit mehr als Warmwasser-Becken und Liegestühle.


Die obige Aussage dürfen die Damen dieser Welt mit Freuden ignorieren, denn sie haben dies natürlich unlängst gewusst. Dieser Text richtet sich in erster Linie an Männer (wie mich), die schon bei Begriffen wie „Hot Stone Massage“ nicht einmal mehr Bahnhof verstehen. Dass Wellness viel mehr als nur „im Whirlpool plantschen“ und „auf der Bräunungsbank verschlafen und dann als lebendiger Lederhandschuh wieder aufwachen“ bedeutet, musste bzw. durfte auch ich lernen, als ich mir die Vielfalt an verschiedenen Möglichkeiten und Behandlungen auf der Homepage vom Grand Hotel Panhans entdeckt habe. Als ich so die Seite runterscrollte und die verschiedenen netten Bilder in Kombination mit Begriffen, die mir bis vor nicht allzu langer Zeit wie Altgriechisch vorkamen, betrachtete, hätte man, wäre ich in einem Comic, drei riesengroße Fragezeichen über meinem Kopf schweben sehen. Nach diesem absoluten „HÄH?“ –Moment hab‘ ich mir dann gesagt: „Jetzt reicht’s! Ich will bei diesem Thema nicht länger ein kompletter Idiot sein.“ Nach einem ganzen Vormittag voller Recherchen ist dann das Folgende entstanden:
In Anlehnung an „The hitchhikers guide to the galaxy“ gibt es nun „Alpenbloggers guide to wellness – for men!“ Kurze Erklärung: Es folgt zu jedem Thema eine kurze Begriffserklärung und im Anschluss ein paar bemerkenswerte Beispiele.

Massagen:
Der Begriff Massage kommt aus dem Arabischen und bedeutet so viel wie berühren, betasten, bzw. aus der griechischen Sprache übersetzt heißt es „kauen“ oder „kneten“. Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die massierende Person ist im Regelfall ein ausgebildeter Profi – also kein heißblütiger Argentinier namens Fernando, der nur dort arbeitet, um genau DEINE Freundin anzufassen – keine Angst ;-)

Die Chakren-Massage:
Eine Vielzahl von emotionalen, geistigen und spirituellen Kräften belebt unseren physischen Körper. Die Chakren verteilen diese Energieformen. Die Chakrenbilder stammen vom Maler Luis Sloboda. Vor der Behandlung suchen Sie sich intuitiv Ihr Chakrenbild aus. Von diesem Bild geht eine Schwingung aus, die Sie sowohl auf der körperlichen als auch auf der seelisch geistigen Ebene beeinflusst. Um die Wirkung zu verstärken, werden Sie gleichzeitig mit einem Halbedelstein und mit passender therapeutischer Musik behandelt. Stein und Musik haben dieselbe Schwingung wie die Farben im Bild.Während Sie massiert werden, werden Sie sanft in eine Energie gehoben, die Ihren Körper und Ihre Seele in eine harmonische Schwingung bringt.

 Die Hot-Stone-Massage:
Seit alters her haben die Hawaiianer diese Art der Steintherapie im Bereich des körperlichen und seelischen Heilens eingesetzt. Die Inselbewohner kreierten eine sehr effektive Massage, bei der die glatten, vulkanischen Steine als Werkzeug benutzt wurden. Die Steine werden auf die Energiezentren (Chakren) des Körpers gelegt, der schließlich sanft massiert wird. Eine Massage lockert Muskeln und deren Verspannungen, sie fördert auf angenehme Weise Durchblutung und Wärme-Umsatz des Körpers und unterstützt den Lymphfluss. Die erwärmten hawaiianischen Basaltsteine entspannen die Muskulatur, regen die Mobilität an, steigern die positive Energie und bringen Körper, Geist und Seele in Einklang. Der Zustand tiefer Entspannung und des Wohlbefindens ist das Resultat einer Hot Stone Massage.

Kosmetik:
Der Begriff kommt aus dem Altgriechischen (ja, schon wieder Altgriechisch – mir kam es scheinbar nicht nur so vor ;-) ) und bedeutet schmücken. Damit bezeichnet man die Körper- und Schönheitspflege bzw. die Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung der Schönheit. 
Hier wieder ein paar Highlights in Sachen „HÄH?“:

Darphin Vital Modelage Maske:
Eine wohltuende Massage für Gesicht und Dekollete - Gesichtsbehandlung zeichnet sich durch ihre besonders straffende Wirkung aus. Der wesentliche Hauptbestandteile dieser stimulierenden, zellaktivierenden Pulvermischung ist reines Cacaopulver. Cacao-Massage, eine absolute Verwöhnmassage, sie vermittelt Entspannung, Sinnlichkeit und regt die Bildung unserer "Glückshormone", den Endorphinen, an, und das Ergebnis der Anwendung ist nachhaltig: weiche, geschmeidige und elastische Haut.

Sauerstoffbehandlungen:
Sauerstoff und spezielle Wirkstoffe gelangen in tiefe Schichten der Haut.
Die erfrischende und vitalisierende Behandlung mit Oxyderma:

    stärkt die mikrozelluläre Durchblutung
    aktiviert die Zellerneuerung
    verhindert die Faltenbildung
    verbessert die Hautelastizität
    reguliert die Talgproduktion
    erfrischt fahlen „Teint“
    entgiftet und entschlackt die Haut
    verbessert das allgemeine Erscheinungsbild
    reguliert den Feuchtigkeitshaushalt

So…damit es nicht zu viel Information auf einmal wird, soll hier auf eine baldige Fortsetzung des „Alpenblogger guide to wellness“ verwiesen sein! Freut euch auf Teil 2 J

Panhans_Wellness1

Panhans Wellness2