Eben - Astenau Alpe /Ebnerjoch

Vom Parkplatz oberhalb der St. Notburgakirche in Eben folgt man dem Notburgaweg (ca. 200m) bis zum Wegweiser "Zur Astenaualpe". Bergauf durch lichten Föhrenwald gelangt man nach einigen kehren zur Astenau Alpe, von der man einen herrlichen Blick ins Inntal hat. 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: ca. 1 1/2 Std. 

Die Tour kann noch bis zum Ebnerjoch fortgesetzt werden. Die Gehzeit ab der Astenau Alpe beträgt zusätzlich ca. 1 1/2 Stunden über teils steiles Gelände. Der Aufstieg lohnt sich allerdings - vom Gipfel des Ebnerjochs hat man eine einzigartige Aussicht auf den Achensee, das Rofangebirge und das Unterinntal.


Steinberg - Schönjochalm

Von der Pfarrkirche Steinberg ausgehend, wandert man westlich am Messnerhof und am Obermooshof vorbei. Dann führt der Weg kurz auf der Straße, ehe man die Abzweigung links nimmt. Ein Steig führt dann zum Gfaßsattel. Von dort geht man auf der Forststraße und in Folge auf dem Waldweg bis zur Schönjochalm. Den Rückweg nimmt man auf der Forststraße bis nach Steinberg. 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: ca. 3 1/2 Std. 


Pertisau - Feilalm

Von der Mautstelle am Eingang der Karwendeltälter ausgehend wandert man auf der Mautstraße in Richtung Pletzachalm bis zum Fuße des Feilkopfes, wo links ein Parkplatz ist. Hier führt ein Steig ansteigend zuerst durch Jungwald, dann frei zum Forstweg, auf dem man nach rechts zur Alm kommt. Als Abstieg kann man den links ins Gerntal führenden Forstweg nehmen. Dann wandertman im Tal bis zur Pletzachalm, links über die Brücke bis zum Seebergsteig. 

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: ca. 2 1/2 Std. 


Steinberg - Guffertstein - Guffertspitz

Der Startpunkt ist der Parkplatz des Gasthof Waldhäusl in Steinberg am Roman. Von dort aus wandert man auf dem schönen, teils steilen Steig Richtung Guffert. In ca. 1800m bietet sich ein kurzer Abstecher zur Schmiedtquelle an. Im Anschluss führt der Weg über felsige Hochfelder und Latschenfelder am drahtseilgesicherten Felsengrad zum Gipfel.

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer (eigentlich eine leichte Tour, allerdings mit einigen Kletterstellen)

Dauer: Aufstieg ca. 2 1/2 - 3 Std. 

Zum ausführlichen Bericht über die Tour geht's hier.


Maurach - Bärenbadalm - Bärenkopf (1991m)

Ausgangspunkt: Gasthof Hubertus.
Beim Parkplatz dem Schild folgen "Bärenkopf" und über die Skipiste empor wandern bis man auf auf eine Forststraße trifft. Auf ihr etwa 300 m nach rechts hinter einem Sendemast zweigt links der beschilderte Steig zum Bärenkopf ab. Nun wandert man angenehm durch den Wald bis zu einer Gabelung mit Wegweiser. Links weiter Richtung Bärenkopf. Man trifft auf eine Forststraße, der man nach rechts zu einem Wiesensattel folgt. Am Wegkreuz vorbei wandert man zur bewirtschafteten Bärenbadalm. Dort beginnt der beschilderte Weg zum Gipfel. Zuerst über die Wiese, dann durch zunehmend lichten Wald hinauf in freies Gelände gewinnt man immer mehr an Höhe. Der Steig führt auf die Südseite des Berges, wo man auf die Abzweigung zum Weißenbachsattel trifft. Geradeaus weiter dem schottrigen, steilen Steig folgen, unterhalb von Felsen hindurch, gilt es eine einfache Felsstufe (mit Seilsicherung) zu überwinden. Über den Bergrücken zum breiten Gipfel und einige Meter nach links zum Kreuz. 

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

Dauer: ca. 2 1/2 Std.